Quantitative Risikoanalyse und Konsequenzen-Modellierung

Die industriellen Einheiten haben heutzutage wegen der Komplexität der technischen Verfahren große Gefahrquellen in sich. Manche industriellen Unfälle und Katastrophen in den letzten Jahrzehnten haben globale Konsequenzen und Auswirkungen ausgelöst; die Explosion in der Tschernobyl Atomanlage in 1986, der verheerende Unfall auf der Piper Alpha Plattform in 1988 mit vielen Toten, Explosion in der Toulouse Petrochemie in 2001 und der große Brand in der amerikanischen Raffinerie in Texas 2005 haben internationale Dimensionen gefunden und zum Teil auch große und beständige Schaden für die Umwelt verursacht. Die genauen Untersuchungen bei solchen Unfällen zeigen, dass die meistens nicht nur voraussehbar, sondern völlig zu vorbeugen waren. Die Voraussetzung für den Erfolg der Vorbeugungsmaßnahmen ist eine umfassende Analyse und das rechtzeitige und effiziente Krisenmanagement. Aftab Imen Parto erklärt sich bereit, mit Hilfe der Fachpersonalen und modernsten Softwares für Konsequenzen-Modellierung, in verschiedenen industriellen Einheiten ihre Beratungsaktivitäten durchzuführen.

Die Qualifikationen der Einheit für quantitative Risikoanalyse und Konsequenzen-Modellierung:

Untersuchung der Auswirkung von möglichen Unfällen auf Mitarbeiter, Gebäuden und Ausstattungen

Untersuchung der Auswirkung von möglichen Unfällen auf Einwohner um das Industriegebiet herum

Bestimmen der akzeptablen und risikofreien Abstände zwischen den Einheiten auf dem Industriegebiet

Bestimmen von Orten zur Installation der Ausstattungen für Feststellung der Gasspuren

Bestimmen der vom möglichen Brand direkt bedrohten Orten und Ergreifen der Maßnahmen zum Brandschutz

Entwicklung der Konzepte für maximale Reduzierung der Schadstoffbelastungen

Entwicklung der Pläne und Konzepte für Krisensituationen und Treffen effizienter Entscheidungen auf der Managerebene

Quantitative Risikoanalyse an Land und im Wasser

Durchführung der Studien bezüglich der Umrüstung der Gebäuden gegen Explosionen

Untersuchung der Brand-Gefahrquellen

Operationalisierung und Durchführung des Pipeline Integrität Management System (PIM-System) mit den API 1160 und ASME B318.S Standards

Evaluation der Effizienz der Leck-Suchgeräte und ihre Lokalisierungen mit Hilfe der Konsequenzen

Handlungsbereiche:

  • Durchführung von JSA, FMEA, HAZID und HAZOP Untersuchungen und Analysen
  • Durchführung der modernen Analyse-Methoden wie SIL, RAM. LOPA, FTA
  • Etablierung und Konzipierung des Gesundheit-Sicherheit-Umwelt-Managements (HSE)
  • Das einheitliche Management von Rohrlinien
  • Die Entwicklung von Feuerwehrsystemen mit Hinblick auf Situationen und regionale Bedürfnisse
  • Konsequenzen Modellierung der verfahrensbezogenen Unfälle mit Hilfe von PHAST-Software
  • Konsequenzen Modellierung der verfahrensbezogenen Unfälle mit Hilfe von CFD-Methoden
  • Quantitative Risikoanalyse (QRA)
  • Entwicklung des Entwurfs zu den Schnellreaktionen (ERP)
  • Fehler- und Schwächenanalyse des Gesundheit-Sicherheit-Umwelt-Managements (HSE)
  • Durchführung von MC-Sicherheitsmanagement in HSE-Einheiten unterschiedlicher Projekte
  • Veranstaltung der Fortbildungsseminare und Workshops mit dem Schwerpunkt Sicherheitstechnik

Aftab Imen Parto Unternehmen

AIPCECO

JoomShaper